Java User Group Stuttgart eV Java User Group Stuttgart eV Java User Group Stuttgart eV Java User Group Stuttgart eV
JUGS RSS-FeedJUGS XING GruppeJUGS @ twitterJUGS bei Google+JUGS bei MeetupiJUG MemberJava User Group Stuttgart eVMember of java.net Java User Group Stuttgart e.V.
Java User Group Stuttgart eV Java User Group Stuttgart eV Java User Group Stuttgart eV Java User Group Stuttgart e.V.
Java User Group Stuttgart eV Java User Group Stuttgart eV
Home
Profil
Mitgliedschaft
Info-Abonnement
Veranstaltungen und Vortragsfolien
2017  
2016  
2015  
2014  
2013  
2012  
2011  
2010  
2009  
2008  
2007  
2006  
2005  
2004  
2003  
2002  
2001  
2000  
1999  
1998  
1997  
Sponsoren und Partner
jugs.board
Dokumente
Kontakt
 
Java Forum Stuttgart
Mobile Forum Stuttgart
JUGS Special Interest Groups
 
Impressum
Java User Group Stuttgart eV
JUGS Talklet Vortrags- und Diskussionsabend
am Donnerstag, 26. November 2015, 18.00 Uhr

in der Oracle Geschäftsstelle Stuttgart (Raum 'Heidelberg')
Liebknechtstr. 35, 70565 Stuttgart
(Anfahrskizze)

 

Microservices Technologie-Enabler von Oracle
Referenten:
Peter Doschkinow (Senior Java Architekt), Oracle Deutschland B.V. & Co KG.
Michael Bräuer (leitender Systemberater), Business Unit Server Technologies - FMW Technologies, Oracle Deutschland B.V. & Co KG.

Vortragsfolien:

 

Abstract

Microservices-Architekturen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Sie ermöglichen den modularen Aufbau von komplexen Web-Anwendungen, die aus leichtgewichtigen, unabhängig installierbaren Microservices bestehen, die leicht zu testen und betreiben sind. Jersey 2, die Referenzimplementierung von JAX-RS 2.0, liefert die Grundlage für die empfohlene RESTful Kommunikation mit Microservices, die in Java erstellt wurden. Jenseits der Java EE API bieten neue Jersey Features die Möglichkeit, leichtgewichtige Microservices zu bauen, die besser für Monitoring geeignet sind und ohne vollständige Java EE Container auskommen. Es wird auch gezeigt, wie eine JAX-RS API zur Orchestrierung von anderen Microservices aufgebaut werden kann, und welche Vorteile die asynchrone Verarbeitung und der Einsatz von "Reactive Programming" dabei mit sich bringen.

Im zweiten Teil des Abends wird das JSR 107 "Java Caching API" vorgestellt. Nach einer Diskussion von typischen Use Cases für Caching, implementiert mit Coherence, wird die Spezifikation und das API besprochen und anhand von Beispielen erläutert. Zum Schluss wird auf Aspekte des Betreibens von Caches in Microservices-Architekturen eingegangen.

 

Einlass ab 17:30 Uhr *** für Erfrischungen war gesorgt!

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der iJUG - Interessenverbund der Java User Groups e.V. statt.

 

Java User Group Stuttgart eV Java User Group Stuttgart eV
Java User Group Stuttgart eV

zurück zum Seitenanfang